Hotel Strandperle
Hubertusburg Kühlungsborn

Für Aktuelle Angebote bitte anrufen: 038293 8790

 

News vom 09.04.2017

"Kuscheltage" im Hotel Strandperle (04.10. - 28.12. und 03.01. - 01.04.)

* 5 Tage = 4 Übernachtungen in einem eleganten Doppelzimmer mit Balkon
• 4x Halbpension in unserem seeseitigen Restaurant La Perla mit Kaminzimmer
• 10,- € Verwöhn Gutschein für Anwendungen in unserer Beauty Etage
• 1 Tag Leihfahrräder &
freie W-Lan Nutzung

DZ Südseite 250,00 €
DZ Westseite 270,00 €
DZ zur Seeseite 290,00 €
Suite zur Seeseite 310,00 € » mehr

 

Hotel Strandperle

Kontakt

 

Hotel Strandperle

Ostseeallee 4

18225 Ostseebad Kühlungsborn

 

Tel.: 038293 / 8790

Fax.: 038293 / 8791

 

E-Mail: info@hotel-strandperle.de

Internet: www.hotel-strandperle.de

 

AGB

 

     Allgemeine Geschäftsbedingungen für den Hotelaufnahmevertrag Hotel Strandperle Kühlungsborn

 

1. Die vorliegenden AGB gelten für Verträge über die Mietweise Überlassung von Hotelzimmern zur Beherbergung. Andere AGB als die des Hotels werden nicht Vertragsinhalt, auch wenn das Hotel diesen nicht ausdrücklich widerspricht.

 

2. Der Vertrag kommt durch die Annahme des Antrags des Kunden durch das Hotel zustande. Hat ein Dritter für den Kunden bestellt, haftet er dem Hotel gegenüber zusammen mit dem Kunden als Gesamtschuldner für alle Verpflichtungen aus dem Hotelaufnahmevertrag. Das Hotel haftet für seine Verpflichtungen aus dem Vertrag.

 

3. Die vereinbarten Preise schließen die jeweilige gesetzliche Mehrwertsteuer ein. Preise können nach Vertragsabschluss modifiziert werden, wenn der Zeitraum zwischen Vertragsabschluss und der Erbringung von Leistung mehr als vier Monate beträgt. In diesem Fall ist eine entsprechende Preiserhöhung zulässig, wenn die gesetzliche Mehrwertsteuer erhöht wird oder im Hotel – und Gaststättenbereich Kostensteigerungen eingetreten sind. Beträgt die Preiserhöhung über 5% des vereinbarten Preises, ist der Vertragspartner zum Rücktritt berechtigt.

 

4. Dem Hotel steht es frei, die Zimmerbuchung schriftlich zu bestätigen. Das Hotel ist berechtigt, bei Vertragsabschluss oder danach eine angemessene Vorauszahlung oder Sicherheitsleistung zu verlangen. Die Höhe der Vorauszahlung und die Zahlungstermine können im Vertrag schriftlich vereinbart werden.

 

5. Reservierungen sind für beide Vertragspartner verbindlich. Der Vertrag kann grundsätzlich nicht einseitig gelöst werden. Ein Rücktritt kann nur im Einverständnis mit dem Hotel und unter Berücksichtigung der Stornierungsregelung dieser AGB erfolgen. Reservierte Zimmer stehen dem Vertragspartner ab 15.00 Uhr des Anreisetags zur Verfügung. Sofern nicht ausdrücklich eine spätere Ankunftszeit vereinbart wurde, behält sich das Hotel vor, bestellte Zimmer nach 18.00 Uhr anderweitig zu vergeben. Am Abreisetag sind die Zimmer, wenn nicht ausdrücklich etwas anderes vereinbart wurde, bis 11.00 Uhr zu räumen. Danach kann das Hotel über dem ihm entstandenen Schaden hinaus für die zusätzliche Nutzung des Zimmers bis 18.00 Uhr 50% des vollen Logispreises in Rechnung stellen, ab 18.00 Uhr 100 %.

 

6. Der Vertragspartner erwirbt keinen Anspruch auf Bereitstellung bestimmter Zimmer oder Räumlichkeiten. Sollten vereinbarte Räumlichkeiten nicht verfügbar sein, wird sich das Hotel bemühen, gleichwertigen Ersatz im Haus zur Verfügung zu stellen oder Hotelzimmer in anderen Objekten zu vermitteln.

 

7. Die Unter – und Weitervermietung der überlassenen Zimmer sowie deren Nutzung zu anderen als Beherbergungszwecken sind grundsätzlich nicht gestattet.

 

8. Rechnungen sind grundsätzlich sofort nach erhalt und ohne Abzug von Skonto fällig. Bei Zahlungsverzug ist das Hotel berechtigt, Verzugszinsen in Höhe von 5% über dem jeweiligen Basiszinssatz zu berechnen.  Bitte beachten Sie, dass wir nur Kartenzahlungen mit der EC-Karte aktzeptieren. 

 

9. Nimmt ein Kunde vertragliche Leistungen, die er im Voraus bestellt oder reserviert hat, nicht ab, so bleibt er zu Zahlung des vereinbarten Preises in folgender Höhe verpflichtet: * Bei Stornierung bis 12 Wochen vor dem vereinbarten Leistungszeitraum werden 10 % der bestellten Leistungen, * Bei Stornierungen bis 4 Wochen vor dem vereinbarten Leistungszeitraum werden 50 % der bestellten Leistungen, * Bei Stornierungen bis 2 Wochen vor dem vereinbarten Leistungszeitraum werden 80 % der bestellten Leistungen, danach 100% bezogen auf den vereinbarten Preis der bestellten Leistungen fällig. Dem Hotel steht es frei, den ihm entstandenen und vom Kunden zu ersetzenden Schaden zu pauschalisieren. Bei fristgerechter Stornierung erheben wir eine Bearbeitungsgebühr von 25,- €.

 

10. Wird durch einen Vertragspartner der Geschäftsbetrieb oder die Sicherheit des Hotels oder deren Gäste gefährdet, so kann sich das Hotel vom Vertrag lösen. Dies gilt auch im Falle höherer Gewalt und sonstiger unvorhersehbaren, außergewöhnlicher oder unverschuldeter Umstände, wenn dadurch die Leistung des Hotels unmöglich, unzumutbar oder für den Vertragspartner ohne Interesse ist. In jedem Fall ist der Vertragsrücktritt des Hotels dem Kunden unverzüglich mitzuteilen.

 

11. Das Hotel ist zum Einsatz von Schäden – gleich aus welchem Rechtsgrund – nur verpflichtet, soweit * der Schaden auf grober Fahrlässigkeit oder Vorsatz des Hotels oder dem Fehlen zugesicherter Eigenschaften beruht, oder * das Hotel eine vertragswesentliche Pflicht schuldhaft in einer Vertragszweck gefährdeten Weise verletzt, oder * der Schaden durch eine Versicherung abgedeckt werden kann, welche das Hotel abgeschlossen hat, odersich in dem Schaden eine typische Gefahr für Leben oder Gesundheit realisiert. Soweit dem Gast ein Stellplatz auf dem Hotelparkplatz, auch gegen Entgeld, zur Verfügung gestellt wird, kommt dadurch kein Verwahrungsauftrag zustande. Bei Abhandenkommen oder Beschädigung auf dem Hotelgrundstück abgestellter oder rangierter KFZ und deren Inhalte haftet das Hotel nicht.

Die Benutzung der hoteleigenen Fahrräder, der Sauna und des Wellnesbereiches erfolgt auf eigene Gefahr.

 

12. Der Vertragpartner ist verpflichtet, etwaige Mängel unverzüglich anzuzeigen. Ansprüche des Vertragspartners sind innerhalb eines Monats nach der vertraglich vorgesehen Beendigung der Leistungserbringung gegenüber dem Hotel schriftlich geltend zu machen. Ansprüche des Vertragspartners verjähren nach sechs Monaten. Die Verjährung beginnt mit dem Kalendertag, an dem die Leistungserbringung nach dem Vertrage beendet werden sollte.

 

13. Gerichtsstand für sämtliche sich zwischen den Parteien aus dem Vertragsverhältnis ergebenden Streitigkeiten ist der Sitz des Hotels. Es gilt das Recht der Bundesrepublik Deutschland. Änderungen oder Ergänzungen des Vertrags oder dieser AGB sollen schriftlich erfolgen. Einseitige Änderungen oder Ergänzungen durch den Kunden sind unwirksam.

 

14. Sollten einzelne Bestimmungen dieser AGB`s unwirksam oder nichtig sein bzw. werden, so berührt das nicht die Rechtswirksamkeit der übrigen Vertragsinhalte. Im Übrigen gelten die gesetzlichen Vorschriften.

 

Stand 2014

 

Icon: Facebook Icon: Google+